Geboren und aufgewachsen bin ich in München. Nach dem Studium der Sozialarbeit mit Schwerpunkt Migration und Flüchtlinge arbeitete ich für eine kleine NGO als Migrationsberaterin für Migrantinnen und Migranten, die nach Deutschland eingereist sind. Gefördert wurde die Beratungsstelle u.a. durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Ebenfalls für diese NGO arbeitete ich als Tutorin für Freiwillige des europäischen Freiwilligendienstes (EU Initiative Jugend für Europa)und des ADiA (Anderer Dienst im Ausland, eine Zivildienstalternative).
Durch dieses breitgefächerte Tätigkeitsfeld kam ich mit Menschen unterschiedlichen Alters und aus unterschiedlichsten Kulturen zusammen. Zudem hatte ich die Möglichkeit, im Rahmen dieser beruflichen Tätigkeit Geschäftsreisen in andere Länder zu unternehmen. Ich war unter anderem längere Zeit in Ecuador, um den ADiA dort weiter auszubauen. Im Rahmen des Programms Jugend für Europa war ich in Serbien, Mazedonien, Portugal und Italien, um Netzwerke und Projekte für die NGO aufzubauen.

Durch den Beruf meines Mannes , der viel versetzt wird, bin auch ich zur „Migrantin“ geworden und konnte Migrationskompetenz sammeln. Ich lebte bereits längere Zeit in Hamburg, Sachsen-Anhalt/Brandenburg, Niedersachsen und Belgien. Derzeit lebe ich mit Kind und Kegel in Bonn/Nordrhein-Westfalen. Während meiner Elternzeit habe ich die Fortbildung zur zertifizierten interkulturellen Trainerin absolviert und eine Kinderbuchreihe für sogenannte Third Culture Kids entworfen. Mehr dazu finden Sie hier. Jetzt arbeite ich als selbstständige interkulturelle Trainerin für NGOs, für soziale und gemeinnützige Einrichtungen sowie für Firmen der freien Wirtschaft, die ihre Mitarbeiter interkulturell schulen wollen.

Mein Trainerprofil finden Sie hier.

Siegel-Zertifizierter-Interkultureller-Trainer-IKUD-Seminare